‚PLATZ FÜR IDEEN‘ – ein Messestand der etwas anderen Art für die IKEA Stiftung

Jährlich lobt die IKEA-Stiftung einen weit über die Grenzen von Deutschland bekannten Design-Wettbewerb aus. ‚Platz für Ideen‘ war dieses Jahr das Motto des Studentenwettbewerbs. Gesucht wurden nicht nur Produktideen. Gerade auch Konzepte, Systeme, Visionen für das Wohnen von heute und morgen waren gefragt.

Isabell Fringer gestaltete gemeinsam mit Milena Kling die Ausstellungsplattform für die 10 Preisträger. Im Mittelpunkt des Konzeptes stand – neben der IKEA typischen Einfachheit – die Wiederverwendbarkeit der genutzten Materialien. Die gesamte Standarchitektur wurde aus nur einem IKEA Modell gebaut: dem Couchtisch Lack. Die Möbelmodule wurden nicht verbaut, sondern lediglich gestapelt, um nach dem Ende der Ausstellung in diversen Berliner Haushalten zu landen. Ressourceneffizienz mal anders eben.

 


Umgesetzt im Auftrag der IKEA-Stiftung in Kooperation mit Milena Kling
Gestaltungskonzept, Planung, Projektkoordination
Berlin, 2012